Logo

United Kingdom France Newsletter

 

 

Matthias Hennecke 

Seine musikalische Laufbahn als Akkordeonist begann er 1968 bei einem Privatlehrer und wechselte 1972 an die Musikschule Dortmund, wo er 1978 bis 1983 das städtische Musikschul-Akkordeonorchester leitete. Im Herbst 1979 bestand er die Aufnahmeprüfung am Konservatorium Dortmund und studierte in der Klasse von Prof. Georg Reidys als Jungstudierender neben seiner schulischen Ausbildung das Fach Akkordeon. Aus vielen Wettbewerben ging er als Preisträger entweder als Solist oder als Ensemble-Spieler hervor. Sein "Orchesterleben" führte ihn vom AO Dortmund über das AO Unna und das AO Siegerland zum AO Bergisch-Land und schließlich zum Ersten Kölner Akkordeon-Orchester, in dem er bereits seit Anfang der 80er Jahre tätig ist. Auch als Bearbeiter und Arrangeur machte er sich einen Namen. Seine filigran ausgefeilten Arrangements der Stücke die speziell auf die Besetzung des Kölner Orchesters zugeschnitten sind, verleihen jedem einzelnen Titel einen eigenen Charakter und entpuppen sich immer wieder als ein musikalisch emotionales Erlebnis.
Matthias Hennecke, Landesleiter im DHV-NRW, ist seit 1997 musikalischer Leiter des Hauptorchesters.

 


 

Winfried Haushalter

hatte sich schon früh für Musik interessiert und erhielt bereits im Alter von 4 Jahren Trompetenunterricht. Die erste Berührung mit Tasteninstrumenten machte er mit der diatonischen Handharmonika und kam schließlich mit 9 Jahren zum Akkordeon. Als Stimmführer im Jugend-Auswahlorchester HCW Enzkreis-Pfinztal konnte er bei Wertungsspielen, in dem zu dieser Zeit auch Bernd Maltry spielte, die ersten Wettbewerbserfolge verbuchen.
Das gehobene Ensemble- und Orchesterspiel erlernte Winfried Haushalter in den 60er und 70er Jahren bei verschiedenen leistungsstarken Akkordeonorchestern der nordbadischen Region. Erfahrungen im Genre der Unterhaltungs- und Tanzmusik machte er mit verschiedenen Bands.
Wegen eines Studiums kam Winfried Haushalter 1977 nach Köln und zum Ersten Kölner Akkordeon-Orchester. Seine Diplomarbeit machte er bei der Firma Hohner in Trossingen über eine "Mess- und Prüfeinrichtung zur Qualitätssicherung von Stimmzungen".
Seit 1996 ist er im Vorstand des Kölner Orchesters tätig und heute dessen 1. Vorsitzender. Im Januar 2011 übernahm er auch die Leitung des Hobby-Orchesters "G'Oldies". Für seine 50-jährige aktive Mitgliedschaft im DHV, erhielt Winfried Haushalter 2011 die Verdienstnadel in Gold und für langjährige Ehrenamtstätigkeit die Ehrenmedaille in Silber.

 


 

Peter Lohmar

ist studierter Akkordeonist, Musikpädagoge und Musikwissenschaftler. Als Nachwuchsspieler des Kölner Orchesters durchlief er alle musikalischen Stationen des Vereins und studierte am Hohner-Konservatorium Trossingen und an der Hochschule für Musik und Tanz Köln die Fächer Akkordeon, Klavier, Dirigieren und Musikwissenschaft. Seine Dirigierlehrer waren u.a. Fritz Dobler, Johannes Baumann, Andreas Winnen und Prof. Karl-Heinz Bloemeke. Mit seinem Ensemble "Con Sprituoso" konnte er bereits hervorragende Preise und Erfolge verbuchen und unterrichtet seit September 2013 auch an der Städtischen Musikschule Düren und leitet gemeinsam mit der Musikschulleitung das dortige Jugendorchester.
Peter Lohmar leitete von Mai 2007 bis September 2009 das Jugendorchester und bis September 2011 die Schülergruppe des EKAO. Im Oktober 2012 übernahm er die Leitung des Unterhaltungsorchesters.

 



 

Ehemalige Dirigenten

Heinz Gengler

hatte das Erste Kölner Akkordeon-Orchester im Jahre 1935 gegründet. Es ist das einzige Orchester von inzwischen über 2500 Harmonika-Ensembles in Deutschland, das von der "Pionierzeit" der Akkordeonszene bis hin zur technischen Höchstpräzision der Instrumente von nur einem Dirigenten geführt wurde. Heinz Gengler ist am 14. März 2009 im Alter von 95 Jahren verstorben. Über 62 Jahre hatte er die Geschicke des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters begleitet und diese stetig aufgebaut.
Heinz Gengler, Ehrendirigent im Ersten Kölner Akkordeon-Orchester, Ehrenpräsident des Deutschen Harmonika-Verbandes, Mitbegründer und Ehrenvorsitzender des DHV-Landesverband NRW sowie Träger des Bundesverdienstkreuzes 1.Klasse, leistete besondere Pionierarbeit in der Deutschen Harmonikabewegung. Bis zuletzt hatte er die Proben und Konzerte des Orchesters besucht und sich auch nach seiner aktiven Zeit weiterhin mit Rat und Tat am Vereinsgeschehen beteiligt.

Wir danken Heinz Gengler für sein Lebenswerk -
das "ERSTE KÖLNER AKKORDEON-ORCHESTER"

mehr... "Heinz Gengler in Memoriam"

 

Reginald Bäffgen

leitete das Jugendorchester seit seiner Gründung im Jahre 1955 bis 1995. Am 30.11.1986 wurde dem Dirigenten Reginald Bäffgen für seine Verdienste um die Akkordeon-Musik die Volksmusikmedaille überreicht und erhielt 1995 für 40 Jahre erfolgreiche Jugendarbeit auch die Schittenhelm-Medaille. Im Jahre 1996 gründete er zusammen mit Heinz Gengler die "Akkordeon-Youngsters", eine Spielgruppe die sich auf Swing und Musicals spezialisiert hatte und dirigierte sie bis zur Auflösung im Jahre 2001. Reginald Bäffgen übernahm am 3.2.2001 das neugegründete "Hobby-Orchester" G'Oldies. Für seine 55-jährige Dirigententätigkeit, erhielt Reginald Bäffgen am 28.11.2010 vom DHV die Ehrenmedaille in Silber überreicht. Da er zum Ende des Jubiläumsjahres 2010 auch seine aktive Zeit im Orchester beendete, wurde Reginald Bäffgen als Dank und Anerkennung zum Ehrendirigenten ernannt.
Für seine vielseitigen Engagements im gesamten Bereich der Laienmusik wurde Reginald Bäffgen (67 jährig) am 25.5.2000 in einer Feierstunde im Kölner Rathaus durch den Kölner Bürgermeister Fritz Schramma das ihm vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Band überreicht. Zusätzlich zum Kölner Jugendorchester hat er sich als langjähriger Dirigent auch beim AO der Klöckner Humboldt-Deutz AG, der Kölner Mandolinen-Konzertgesellschaft "Harmonie", des Jugendensembles des AO Monheim-Baumberg einen Namen gemacht. Auch hatte Reginald Bäffgen maßgeblichen Anteil an der Gründung des Stadtmusikverband Köln e.V., dessen ehrenamtlicher Geschäftsführer er ist.

 

Heike Zapf

leitete nach erfolgreichem bestehen der Dirigentenprüfung in Heek von 1989 bis 1995 die Kindergruppe. Im Mai 1994 nahm sie mit ihren Kindern das erste Mal an einem Wertungsspiel in Hürth teil und erreichte den zweiten Platz mit dem Prädikat "Ausgezeichnet". Heike Zapf, die selbst dem Nachwuchs des Kölner Orchesters entstammt, übernahm im Jahre 1996 das Jugendorchester von Reginald Bäffgen. Seit dem 3. September 2002 hatte sie die Leitung des neugegründeten Unterhaltungsorchesters übernommen. Nach 20 Jahren Dirigat hat Heike Zapf die Leitung des U-Orchesters im Dezember 2008 auf eigenen Wunsch abgegeben und erhielt vom DHV die goldene Dirigentenehrennadel mit Urkunde.

 

Bernd Schliffkowitz

leitete von Januar 2009 bis September 2012 das Unterhaltungsorchester. Er ist bereits seit 1966 aktives Mitglied und seit 1974 Konzertmeister am ersten Pult im Hauptorchester. Bei vielen Wettbewerben hatte er als Solist hervorragende Preise erzielt und als Konzertmeister den musikalischen Charakter des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters maßgeblich geprägt.
Bernd Schliffkowitz leitete von 1974 an 31 Jahre lang auch das Akkordeon-Orchester Bergisch Land.

 

Angelica Grohmann

ist ebenfalls Nachwuchsspielerin innerhalb unserer Reihen und hatte ab dem 13. Januar 1999 die Kindergruppe des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters -liebevoll KAOs-Kids genannt- geleitet. Seit September 2002 wurde daraus wieder ein zahlenstarkes Kinder- und Jugendorchester, was auf die aktive Jugendwerbung des Vereins zurückzuführen ist. Im April 2007 hat sie die Leitung des Jugendorchesters wegen zeitlicher Schwierigkeiten abgegeben. Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und hoffen, dass wir weiterhin genügend Jugendliche für das Akkordeonspiel begeistern können.

 

Gitta Schölermann

studierte in Hamburg Sozialpädagogik/Sozialarbeit und ist heute in der evangelischen Gemeinde Köln-Weiden als Diakonin tätig. Sie kam mit 10 Jahren zur Musik und machte später eine musiktherapeutische Fachausbildung als Chorleiterin, sowie C1/C2 als Chorleiterassistentin.
Von Oktober 2006 bis September 2009 unterrichtete Gitta Schölermann die Kinder-Spielgruppe.